Das PERMA-Modell

Eines der grundlegenden Modelle der Positiven Psychologie ist das PERMA-Modell, das von Martin Seligman entwickelt wurde. 

Positive Emotionen (Positive Emotions)

Das Erleben von Freude, Dankbarkeit, Interesse und anderen positiven Gefühlen 

Positive Emotionen sind wichtig für unser Wohlbefinden. Glückliche Menschen blicken gern auf ihre Vergangenheit zurück, hoffnungsvoll in die Zukunft und genießen die Gegenwart. Es geht nicht nur darum, ständig glücklich zu sein. Positive Psychologie erkennt an, dass alle Emotionen wichtig sind, auch die negativen. Positive Emotionen wie Freude, Dankbarkeit und Zufriedenheit können uns jedoch helfen, uns zu erholen und zu gedeihen. Sie erweitern unseren Geist und öffnen uns für neue Möglichkeiten und Ideen. 

Engagement (Engagement)

Das vollständige Eintauchen und Aufgehen in eine Tätigkeit (auch als "Flow" bekannt) 

Wenn wir uns auf jene Dinge fokussieren, die wir voll und ganz genießen und die uns wichtig sind, können wir im Moment aufgehen und kommen in einen Zustand, der als Flow bekannt ist. Es ist der Zustand, in dem wir so in das vertieft sind, was wir tun, dass wir die Zeit und alles um uns herum vergessen. Es ist oft in diesen Momenten, dass wir unser Bestes geben und echte Zufriedenheit finden. 

Beziehungen (Positive Relations)

Das Knüpfen von tiefen, sinnvollen Beziehungen
Jeder braucht jemanden. Wir sind soziale Wesen und Beziehungen spielen eine entscheidende Rolle in unserem Wohlbefinden. Wir erhöhen unser Wohlbefinden und teilen es mit anderen, indem wir enge Beziehungen mit Menschen in unserer Umgebung aufbauen (Familie, Freunde, Arbeitskollegen, Nachbarn). Die Positive Psychologie betont die Bedeutung von gesunden, unterstützenden Beziehungen und sozialer Verbundenheit für unser Glück und unsere Lebenszufriedenheit. 

Sinn (Meaning)

Ein Gefühl der Zugehörigkeit und des Zwecks im Leben.
Dies bezieht sich auf das Gefühl, dass unser Leben einen Zweck hat, dass wir Teil von etwas Größerem sind. Es geht darum, unsere Stärken zu nutzen, um zu etwas beizutragen, das über uns selbst hinausgeht. Wenn wir Zeit für etwas aufwenden, dass größer ist als wir selbst, wachsen wir über uns hinaus. 

Zielerreichung (Accomplishment)

Das Streben nach Erfolg und das Erreichen von Zielen 

Jeder braucht Erfolge (auch das Gehirn). Um Wohlbefinden und Glück zu erreichen, müssen wir im Stande sein, unsere bereits erzielten Erfolge im Leben zu sehen und uns zu sagen: „Ich habe es geschafft, ich habe es gut geschafft.“  Dies bezieht sich auf die Verfolgung von Zielen und Erfolgen um ihrer selbst willen. Es geht nicht nur um äußere Belohnungen, sondern auch um das Streben nach Meisterschaft, persönlichem Wachstum und Selbstverwirklichung.